Summer Barbecue: Curry-Coriander-Chicken Skewers with Cucumber-Mint Salad

English version (German version below)

Summer is the time of lovely barbecues with friends and family. That’s what I had in mind when I prepared this lovely summer dish. Well, then, it started to rain. No matter, in my oven I have a barbecue, so we enjoyed the curry-coriander-chicken-skewers with mint salad and yoghurt dip in our living room. I’ve made the chicken-skewers already several times for friends, it was always a success.

Ingredients for 2 persons:
450 g chicken breast, cut into small cubes (ca. 2x3 cm)
10 branches of coriander, cut
1 clove of garlic, cut
Juice of one lime
1 teaspoon of curry powder
1 tablespoon olive oil
Shashlik skewers (put into water for a minimum of 10 minutes, then, when you eat the meat it won’t stick on the skewer)

Mix all ingredients and give into a bowl for about 45 minutes in order to marinate. Now put the chicken on the skewers. Grill them for about 10 minutes (on your barbecue or, alternatively in the oven). Turn the skewers every 2-3 minutes.

Cucumber-mint salad:
Half a cucumber, cut into slices
10 leaves of fresh mint, cut
Salad dressing:
3 tablespoons of sunflower oil
1 tablespoon olive oil
½ teaspoon vinegar
½ tablespoon cream
A pinch of salt, sugar, pepper

Yoghurt dip:
150 g white yoghurt
1 teaspoon cream
1 teaspoon olive oil
A pinch of salt, pepper

Mix all ingredients and ready is the dip. It very well accompanies the chicken.

I served the dish with basmati rice.

Sommer Barbecue:
Curry-Koriander-Hähnchen-Spieße mit Gurken-Minz-Salat

Sommerzeit ist Barbecuezeit! Das hab’ ich mir auch gesagt. Allerdings hat mir das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht - Regen. Egal, in meinem Ofen kann ich auch grillen. Lecker war dieses frische Barbecue-Gericht. Die Spieße hab’ ich auch schon für Freunde gemacht, sie sind eines meiner Lieblingsrezepte und aufgrund der leckeren Geschmackskombination Koriander-Curry immer ein Erfolg.

Zutaten für 2 Personen:
450 g Hähnchenbrust, in kleine Würfel (ca. 2x3 cm) geschnitten
10 Zweige Koriander, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
Saft von 1 Limette
1 TL Currypulver
1 EL Olivenöl
Schaschlik-Spieße (für mindestens 10 Minuten in Wasser einlegen, dann lässt sich das Fleisch später besser vom Spieß ziehen)

Alle Zutaten miteinander vermischen und in einer Schüssel für 45 Minuten marinieren lassen.
Anschließend die Hähnchenwürfel aufspießen. Spieße auf den Grill legen oder, bei schlechtem Wetter, ca. 10 Minuten im Ofen grillen und alle 2-3 Minuten wenden.

Eine halbe Gurke, geschält und in Scheiben
10 Blätter frische Minze, klein geschnitten
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL Olivenöl
½ EL Essig
½ EL Sahne
Prise Salz, Zucker, Pfeffer

150 g weißes Joghurt
1 TL Sahne
1 TL Olivenöl

Alle Zutaten miteinander gut vermischen, fertig ist der Dip als prima Begleitung zum Hähnchen.

Als Begleitung passt auch Basmati-Reis hervorragend.


Spring recipe: Asparagus-coriander-salad with almonds

English version (German version below)

Some people always use shopping lists when they go to the supermarket, others shop intuitively. I’m in between these two stereotypes.  I put some items on my list and while walking through the shop I get inspired by what is offered. This also happened today, when I discovered green asparagus. As very much support the idea of eating vegetables and fruits when it is the season, I just could not resist buying the asparagus. From the weekend, there was some salad left in the fridge and so I decided to make an asparagus spring salad. The combination of green asparagus and coriander gives a delicious and fresh taste.

Ingredients for 2 people:
8 asparagus stalks
3 tablespoon flaked almonds
1.5 tablespoon cut coriander
Green and red salad leaves (I used salanova salad)
1 teaspoon lemon juice
½ teaspoon butter

Wash the asparagus and peel at its ends (one third of the stalks). Snap off the woody ends of the asparagus. Cut each stalk into three parts. Put water into a saucepan, add a pinch of salt and sugar, the lemon juice and the butter, bring to boil. Now add the asparagus and cook till tender (approximately 4 minutes). Now pour the water away and let cool down the asparagus.
Wash the salad, tear it with your hands into smaller pieces (if necessary) and give it into a salad bowl. Put the coriander over the salad. Heat a pan and gently roast the almonds for about 2 minutes, add to the salad. Finally add the asparagus.

4 tablespoon sunflower oil
1 tablespoon olive oil
1 tablespoon wine vinegar
1 teaspoon lemon juice
1 teaspoon cream

Combine all the ingredients for the dressing into a bowl and mix with a fork for about a minute. Put over the salad and stir.

Frühlingsrezept: Spargel-Koriander-Salat mit Mandeln

Es gibt Leute, die kaufen immer mit einer Einkaufsliste ein, andere kaufen intuitiv. Ich bin befinde mich zwischen den beiden Typen. Ein paar Dinge kommen auf die Liste, und dann lass’ ich mich vom Angebot inspirieren. So geschehen heute, als ich grünen Spargel entdeckt habe. Und da ich großer Verfechter des Gedankens bin, Obst und Gemüse während der Saison zu essen, konnte ich diesem einfach nicht widerstehen. Zu Hause hatte ich noch Salat und habe kurzer Hand beschlossen, einen frischen Frühlings-Spargel-Salat zu machen. Die Kombination von grünem Spargel und Koriander ergibt eine sehr feine Geschmacksnote.

Zutaten für 2 Personen:
8 Stangen grüner Spargel
3 EL Mandelblättchen
1,5 EL gehackter Koriander
Grüner und roter Salat (ich habe Salanova verwendet)
1 TL Zitronensaft
½ TL Butter

Den Spargel kurz abwaschen und das untere Drittel jeweils schälen. Die Spargelenden abschneiden (ca. 1 cm). In einen großen Topf Wasser geben, dazu eine Prise Salz, eine Prise Zucker, einen TL Zitronensaft und einen halben TL Butter. Das Wasser zum Kochen bringen. Den Spargel der Länge nach dritteln und in das kochende Wasser geben. Den Spargel ca. 4-5 Minuten kochen, er sollte noch bissfest sein. Wasser abschütten und den Spargel zur Seite stellen.
Salat waschen, in mundgerechte Stücke rupfen und in eine Schüssel geben. Den Koriander waschen, fein schneiden und über den Salat geben. Die Mandeln in einer Pfanne 2 Minuten rösten, dabei regelmäßig wenden, bis sie golden werden, über den Salat geben. Nun den Spargel dazu geben.

4 EL Sonnenblumenöl
1 EL Olivenöl
1 EL Weinessig
1 TL Zitronensaft
1 TL Sahne

Die Zutaten für die Vinaigrette in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel ca. 1 Minute lang verrühren, bis eine einheitliche Flüssigkeit entsteht. Nun über den Salat geben und unterrühren.


A Secret Supper Club

English version (German version below)

Yes, I was there! It was my second supper club event. We managed to get two places for Miss Ginger’s and Miss Anises’ supper club that took place on April 21 at lake Ammersee (near Munich). They invite people to one of their living rooms and offer a set menu of very high culinary standards. Since newspapers and even the TV talk of them it became harder to get places. We left home on Friday evening, not knowing exactly what to expect, but with a very good feeling. So far we had only emailed and had a look on their website A Secret Supper Club. In fact, they even exceeded our expectations. They are such excellent cooks that they are playing in the ligue of fine and upscale cuisine. When the guests exclaimed their enthusiasm about what they had offered, they admitted with a smile “Cooking is our passion“

Here is the menu of “A secret supper club”:

“Spring Awakening”


Iced cucumber soup

Spaghetti al limone

Indian chicken korma curry, with rice and homemade naan bread

Fresh Thai vegetable salad with lemon grass

Herbal fillet of pork with lentils

Lemon buttermilk mousse and candied zests

On their blog they published some photos of their lovely food!

This night they had invited 14 guests into Miss Anise’s living room, where we sat at beautifully decorated tables and enjoyed an outstanding culinary event. At the same time we met a lot of other people and had lively and always entertaining discussions. After serving dessert Miss Anise and Miss Ginger had time to join their guests and we got the chance to ask a lot of questions (how long do you need to prepare such an evening, etc.) and also got to know the two friendly amateur cooks.

The first supper club event I attended was at Ms. Marmitelover’s underground restaurant in London, last year. In 2009 she invited, for the first time, guests into her living room. Now she is seen as the initiator of the London supper club trend.  Therefore, she was even nominated to be one of London’s most influential 1000“ . When I was a guest in Ms. Marmitelover’s garden appartment she had just published her book Supper Club  where she shares the best recipes of her underground restaurant but also gives a lot of advice for those who think of opening a supper club by themselves. You might watch a video on youtube that gives quite a good impression of her lovely living room restaurant in the North of London.

If, while reading this post, you now would like to attend a supper club, too, but you are neither in London nor in Munich, have a look on the website of Ms. Marmitelover’s Supper Club Fangroup. Here is a list of supper clubs all over the world, from Sydney to San Francisco to Berlin. And of course it also shows Jim Haynes, the Godfather of supper clubs. The American who lives in Paris, helds weekly supper clubs in his home for more than 30 years now. For more details have a look on a BBC video, showing Jim Haynes and his Paris supper club. Last year, on a Saturday afternoon, I was sitting in my living room, watching TV when I saw this film and immediately liked the idea of underground restaurants. So I am really happy I got the chance to attend some and I recommend it to all those who love good food and enjoy meeting new people.

Sunset - lake Ammersee

A Secret Supper Club

Ja, ich war dabei! Es war mein zweites Supper Club Event. Für den 21. April hatten wir zwei Plätze beim Supper Club von Miss Ginger und Miss Anise am Ammersee (nahe München) ergattert. Die beiden laden zu einem Abend kulinarischer Highlights zu sich nach Hause ein. Seit in den Zeitungen und im Fernsehen vom Supper Club der beiden berichtet worden ist, sind die Plätze sehr begehrt. So haben wir uns also am Freitag abend mit einem guten Gefühl ins Unbekannte aufgemacht – denn der Kontakt hatte bisher nur über’s Internet und ihre Website A Secret Supper Club stattgefunden. Tatsächlich sind unsere Erwartungen noch übertroffen worden, denn die beiden kochen so gut, dass sie bereits in der Liga der feinen gehobenen Restaurant-Küche mitspielen. Auf die hohe Qualität und die Rafinesse ihres Menüs angesprochen gestehen sie „Kochen ist unsere Leidenschaft“.

Und das war das Menü von A Secret Supper Club:



Geeistes Gurkensüppchen

Spaghetti al Limone

Indisches Chicken Korma Curry, dazu Reis und hausgemachtes Naan-Brot

Frischer Thai-Gemüse-Salat mit Zitronengras

Gekräutertes Schweinefilet auf Linsen

Zitronen-Buttermilch-Mousse mit kandierten Zesten

Auf ihrem Blog könnt Ihr auch Fotos vom Essen sehen!

In einer Runde von 14 Gästen haben wir an einem liebevoll und geschmackvoll gedeckten Tisch im Wohnzimmer von Miss Anise all’ die Köstlichkeiten genießen können. Gleichzeitig war es ein sehr unterhaltsamer Abend, die Gespräche waren so vielfältig wie die Gäste selbst. Als Miss Anise und Miss Ginger das Dessert serviert hatten, war für die beiden dann endlich Zeit, sich zu den Gästen zu gesellen und wir hatten die Chance, im Gespräch hinter die Kulissen eines solchen Abends zu blicken (wie lange dauern die Vorbereitungen, wie viel kauft man ein, etc.) und die beiden sympathischen Hobby-Köchinnen persönlich kennen zu lernen.

Mein erstes Supper Club Event liegt ca. ein Jahr zurück, als ich in London bei Ms. Marmitelover in ihrem Underground Restaurant zu Gast war. 2009 lud die Britin zum ersten Mal Fremde in ihr Wohnzimmer ein, inzwischen gilt sie Begründerin des Supper Club Trends in London und wurde dafür zu den „London’s most influential 1000“ gewählt. Als ich in Ms. Marmitelover’s Garden Appartment zu Gast war, hatte sie gerade ihr Buch Supper Club rausgebracht, mit den besten Rezepten ihres Underground Restaurants, aber auch mit vielen Tipps für alle, die selbst mit dem Gedanken spielen, einen Supper Club zu eröffnen. Auf Youtube gibt es kleines Video, da einen guten Einblick in die besondere Atmosphäre dieses Living Room Restaurant im Norden London’s gibt.

Wer nun Lust bekommen hat, einen Supper Club zu besuchen, aber weder in München noch in London ist, dem empfehle ich einen Blick auf die Seite Supper Club Fangroup, die MsMarmite Lover ins Leben gerufen hat. Hier sind SupperClubs von Sydney, über San Francisco bis Berlin aufgeführt. Und natürlich fehlt auch nicht Jim Haynes, der Godfather der Supper Clubs. Der Amerikaner, der in Paris lebt, veranstaltet seit über 30 Jahren wöchentlich einen Supper Club bei sich zu Hause. Für einen Einblick empfehle ich einen Beitrag von BBC über Supper Clubs in Paris. Über diesen Film, den ich an einem Samstag Nachmittag, letztes Jahr, zu Hause auf dem Sofa, gesehen hatte, habe ich die Welt des Underground Dinings  für mich entdeckt. So stand für mich sofort fest, dass ich einen Supper Club besuchen wollte. Jedem, der leckeres Essen mag und gleichzeitig interessiert daran ist, auf andere Menschen zu treffen und einen unterhaltsamen Abend zu verbringen, kann ich Supper Club Events empfehlen.

Sonnenuntergang - Ammersee